AKUPUNKTUR


Heilpraktik

Das Wort Akupunktur setzt sich aus den lateinischen Begriffen „acus“ = die Nadel, und „punctio“ = stechen, zusammen. Ihren Ursprung hat die Akupunktur in China, wo sie vor circa 3000 Jahren entwickelt wurde. Seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gewinnt die Behandlungsmethode auch in Europa stetig an Popularität. Oftmals stellt sie eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin dar. Auch unser Krankengymnast und Heilpraktiker Karsten Schrimpf führt in seiner Praxis in Hannover-Laatzen regelmäßig Akupunkturbehandlungen durch.

Balance herstellen: Nadeln lenken Qi in die richtige Bahn

Die Akupunktur beruht auf einer Vorstellung der traditionellen chinesischen Medizin, nach welcher die Menschen von der Lebensenergie Qi durchströmt werden. Diese soll entlang bestimmter Leitbahnen, den sogenannten Meridianen, durch den Körper fließen und über mehr als 700 Punkte erreichbar sein. Nur etwa 400 dieser dicht unter Hautoberfläche liegenden Stellen werden allerdings auch als Akupunkturpunkte genutzt. Wird der harmonische Fluss von Qi gestört, können laut dieser Lehre Krankheit und Schmerzen auftreten. Durch eine Akupunkturbehandlung sollen die Blockaden des Qi-Flusses behoben werden.


Ablauf und Anwendungsgebiete der Akupunktur

Die Akupunkturbehandlung findet in den meisten Fällen im Liegen statt. Hierbei werden dem Patienten an speziellen Stellen, die je nach vorliegender Erkrankung variieren, kleine Nadeln in die Haut eingestochen. Dank des speziellen Schliffs der sterilen Einmal-Nadeln spürt der Patient nur gelegentlich einen kleinen, anfänglichen Einstichschmerz. Nach ca. 20 bis 30 Minuten können die Nadeln wieder entfernt werden. Zu den vielfältigen Anwendungsbereichen der Akupunktur zählen unter anderem die Behandlung chronischer Schmerzen, Magen-Darm-Probleme und Atemwegserkrankungen. Als Heilpraktiker und Physiotherapeuten bietet Ihnen unser Team der Praxis Karsten Schrimpf die Möglichkeit, Physiotherapie mit Akupunktur zur unterstützen. Das nennen wir ganzheitlich therapieren.