MANUELLE THERAPIE


Physiotherapie

Was ist Manuelle Therapie?

Die Manuelle Therapie ist eine ganzheitliche Therapieform, die schmerzlindernde, funktionsverbessernde und vorbeugende Maßnahmen umfasst. Diese werden auf der Grundlage einer biomechanisch orientierten Funktionsdiagnostik angewandt.


Wie wird behandelt?

Am Anfang der Behandlung steht neben der Anamnese (Krankheitsverlauf und persönliche Umstände des Patienten) der differenzierte Befund. Dabei wird jede im Gelenk mögliche Bewegung aktiv und passiv ausgeführt und analysiert. Auftretende Abweichungen von der normalen Funktion werden als Funktionsstörung festgehalten und mit den vom Patienten angegebenen Beschwerden verglichen. Dadurch wird die Struktur herausgefiltert, die die Schmerzen oder die Bewegungsstörung verursacht. Manualtherapeuten wenden bei eingeschränkten Bewegungen spezielle Mobilisationstechniken an, mit denen sie direkt Einfluss auf die Funktion von Muskeln, Gelenken sowie Nerven nehmen, um die Beweglichkeit zu verbessern. Nach einer Gelenkoperation z.B. kann die Beweglichkeit stark eingeschränkt sein. Neben mobilisierenden Handgriffen, die das Gleiten der Knochen wiederherstellen, werden auch die gelenknahen Muskeln spezifisch gedehnt. Ohne diese Behandlung könnte es in der Folgezeit zu Sekundärschäden, z.B. an der Wirbelsäule kommen. Somit ist die Manuelle Therapie auch präventiv (vorbeugend) wirksam. Einem akuten Hexenschuss liegen häufig Gelenkblockierungen zu Grunde, die, zeitnah mit Manueller Therapie behandelt, durch gezielte Handgriffe schnell wieder behoben werden können. Bei Bandscheibenvorfällen wird versucht, mit druckentlastenden Grifftechniken das ausgetretene Bandscheibengewebe wieder zurückzubefördern. Demgegenüber können auch stabilisierende Techniken der Manuellen Therapie zum Einsatz kommen, z.B. nach einem Schleudertrauma. Bei einem Autounfall werden die Bänder der Halswirbelsäule so überdehnt, dass die Gelenke instabil werden und übermäßige Bewegungsausschläge zulassen. Hier wendet die Manuelle Therapie gezielt Techniken an, um das Bewegungsausmaß wieder zu normalisieren.


Behandlungsziele der Manuellen Therapie

  • Schmerzlinderung
  • Bewegungsverbesserung
  • Beweglichkeit erhalten
  • Stabilität fördern
  • Gewebe beeinflussen
  • Eigenaktivität fördern

Welche Erkrankungen oder Funktionsstörungen können mit Manueller Therapie behandelt werden?

  • Bandscheibenvorfall
  • Rheuma – M. Bechterew
  • Kontraktur nach OP
  • Wirbelsäulensyndrom
  • Muskelverkürzung
  • Skoliose
  • Kopfschmerz
  • Schleudertrauma
  • Narben
  • Impingement-Syndrom
  • Schulterschmerz
  • Tennisarm
  • etc.